Kater | Kater AB-Land 16/1

Fernmeldefahrzeug / ELW – Kater Aschaffenburg Land 16/1

  • Fahrgestell: Mercedes Sprinter
  • Aufbau: Weschenfelder / Eigenumbau nach Übernahme
  • Zul. Gesamtmasse: 3.500 kg
  • Baujahr: 2000
  • Funkrufname: Kater Aschaffenburg Land 16/1

Das landkreiseigene Fahrzeug kommt bei großen Schadenslagen im Landkreis zum Einsatz. Hierzu wird es mit dem Personal der Fernmeldegruppe Markt Hösbach besetzt. Die Mitglieder kommen aus allen Orten des Markt Hösbach und so kann eine jederzeitige Besetzung des Fahrzeuges gewährleistet werden.

Aufgaben sind z.B. der Aufbau einer Einsatzleitung / Abschnittsleitung sowie das Einrichten einer Stabsstelle. Hierzu verfügt das Fahrzeug über eine umfangreiche Beladung und Ausstattung an Kommunikationsmitteln.

Im Markt Hösbach wird das Fahrzeug als Führungsfahrzeug genutzt, analog einem ELW. Dies dient zum einen der ständigen Schulung des Personals, andererseits der entsprechenden Abwicklung von Einsätzen.

Vormals ist das Fahrzeug als ELW bei der Feuerwehr Großostheim eingesetzt gewesen. Das Fahrzeug haben wir Ende 2016 von dort übernommen.

  • 2 x TMO FRT Digitalfunk
  • 1 x DMO HRT Digitalfunk
  • 5 x DMO HRT Digitalfunk
  • 1 x Analogfunk 4 Meter
  • 1 x Telefonanlage im Fahrzeug und erweiterbar für eine abgesetzte Telefonanlage
  • 1 x Handy
  • 1 x Satelittenanlage für Telefon und Internet
  • 1 x Kombigerät Fax, Druck, Kopieren, Scannen
  • 7 x Laptops für die Stabstellen
  • umfangreiches Material zur Dokumentation
  • 1 x Anhänger: hier ist die Sat-Anlage gelagert sowie 2 Garnituren, Flipcharts und Pinwände

Letzte Einsätze des „Katers“

2405, 2020

Brand – Rauchwarnmelder in Wohnung, Mozartstraße

Einsatznummer: 2020-056

Einsatzdatum: 24.05.2020

Alarmzeit: 23:21 Uhr

Einsatzart: Brand – Rauchwarnmelder in Wohnung, Mozartstraße

Mit dem Stichwort Rauchwarnmelder in Wohnung wurden wir in die Mozartstraße zu einem Mehrfahmilienhaus alarmiert. In einer Wohnung im Erdgeschoss hat ein Rauchwarnmelder aus zunächst unklar Situation ausgelöst. Bei der Begehung um das Haus konnte kein Rauch in der betroffenen Wohnung festgestellt werden. Kurz nach dem Eintreffen der Rettungskräfte sind auch die Bewohner der Wohnung eingetroffen, was den Zugang zu dieser natürlich erheblich erleichterte. Bei der Kontrolle stelle sich heraus, dass ein Rauchwarnmelder einen Fehlalarm hatte und somit konnte die Einsatzstelle recht zügig wieder an die Bewohner übergeben werden.

Stärke: 10

Fahrzeug: HLF, DLK, Kater

Weitere Kräfte: 

– –

2305, 2020

Die Mobile Testeinheit des LKR Aschaffenburg

Auf Weisung des Gesundheitsamtes hat die mobile Testeinheit des Landkreises Aschaffenburg, die sich aus freiwilligen Feuerwehrleuten des Landkreises Aschaffenburg zusammensetzt, seit Anfang April bereits 2.889 Testungen auf eine mögliche Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 durchgeführt und Abstriche von Personen genommen. Dabei wurden von den Einsatzkräften rund 1.200 Einsatzstunden geleistet. Die mobile Testeinheit war bislang an 25 Tagen mit jeweils 6 Einsatzkräften unter der Leitung des Hösbacher Kommandanten Tobias Brinkmann morgens von 07.30 Uhr bis in die Abendstunden unterwegs. Während in den vergangenen Wochen 16 Pflegeeinrichtungen im Landkreis Aschaffenburg angefahren und dort alle Bewohner und Pflegekräfte auf das Corona-Virus getestet worden sind, wurden am gestrigen Freitag 392 Beschäftigte von zwei fleischverarbeitenden Betrieben in Großostheim getestet. Für diese Probennahmen erhielt die Feuerwehr Hösbach Unterstützung durch Feuerwehrleuten der Feuerwehr Glattbach. Neben dem Abstrich, der in der Regel von einem Arzt des Gesundheitsamtes durchgeführt wird, gehört die Vorbereitung der Tests sowie eine ausführliche Dokumentation inkl. der Beschriftung der Teströhrchen und der Transport der Proben zum Sammelpunkt nach Hörstein zu den Aufgaben der mobilen Testeinheit. Von dort werden die Proben von Feuerwehren des Landkreises Aschaffenburg in ein Labor nach Bad Kissingen gefahren. In der kommenden Woche werden von der mobilen Testeinheit wieder Pflegeeinrichtungen angefahren, um eine turnusmäßige Überwachung durchzuführen. Über weiterführende Tests im Rahmen eines Monitorings wird derzeit beraten.

Die Mobile Testeinheit wird von der I.u.K.-Gruppe (Information- und Kommunikationseinheit) des Landkreis Aschaffenburg betrieben. Sie ist bei der Feuerwehr Markt Hösbach stationiert, das Personal dieser Einheit kommt aus allen Ortsteil-Wehren des Marktes Hösbach. Aus diesen Kräften wurde ein Team für die Mobile Testeinheit gebildet, welches für diese Tätigkeiten noch entsprechend unterwiesen und geschult wurde.
2105, 2020

THL – Straße reinigen, Boschstraße

Einsatznummer: 2020-053

Einsatzdatum: 21.05.2020

Alarmzeit: 12:00 Uhr

Einsatzart: THL – Straße reinigen, Boschstraße

Ein PKW hat in der Boschstraße durch einen technischen Defekt Betriebsstoffe verloren, welche beseitigt werden mussten. Die Straße wurde mit Ölbindemittel abgestreut und gereinigt. Nach knapp einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die Kameraden wieder ins Gerätehaus zurückkehren.

Stärke: 8

Fahrzeug: HLF, Kater

Weitere Kräfte: 

– –

1405, 2020

THL – nach VU Betriebsmittel aufnehmen, Daimlerstraße

Einsatznummer: 2020-052

Einsatzdatum: 14.05.2020

Alarmzeit: 19:51 Uhr

Einsatzart: THL – nach VU Betriebsmittel aufnehmen, Daimlerstraße

Beim Verkehrsunfall zweier PKW an der Kreuzung Daimlerstraße / Frohnradstraße sind größere Mengen Betriebsmittel ausgelaufen. Da sich einige Fahrzeuge trotz einem großen Trümmerfeld durch den Unfallbereich zwängen mussten, haben sich die Betriebsmittel großflächig im Kreuzungsbereich verteilt. Wir wurden gerufen um die Betriebsstoffe zu binden und aufzunehmen. Nach knapp einer Stunde war die Unfallstelle gereinigt, Ölspur-Hinweisschilder aufgestellt und schließlich wieder für den Verkehr freigegeben.

Stärke: 7

Fahrzeug: HLF, Kater

Weitere Kräfte: 

– –

1005, 2020

THL – Baum auf Straße, Aschaffenburger Straße

Einsatznummer: 2020-050

Einsatzdatum: 10.05.2020

Alarmzeit: 19:29 Uhr

Einsatzart: THL – Baum auf Straße, Aschaffenburger Straße

Am Sonntagabend zog eine Unwetterfront durch den Lankkreis und hat mit starkem Regen und teils heftigen Windböhen in manchen Orten erheblichen Schaden angerichtet. Die Markt Gemeinde Hösbach mit ihren Ortsteilen ist dabei sehr glimpflich weggekommen. Wir mussten auf der Aschaffenburger Straße kurz vor der Autobahnbrücke einen kleineren Baum beseitigen, der in den Straßenbereich hineinragte. Mit dem Einsatz der Bügelsäge konnte diese Einsatzstelle schnell wieder freigegeben werden. Auf der Rückfahrt stellten wir noch eine Baustellenabsperrung wieder auf, die über wenige Meter Länge durch den Wind umgestoßen wurde. Nach knapp 45 Minuten waren alle eingesetzten Kräfte wieder am Standort

Stärke: 7

Fahrzeug: HLF, Kater

Weitere Kräfte: 

2020-01-15T17:13:25+01:00